Sempachersee - Stand Up Paddling (SUP)

Gut zu Wissen!

Stand Up Paddling auf dem Sempachersee, wo darf gepaddelt werden?

hier findest du den Link zu den Schutzzonen, die für die Tiere sind und nicht befahren werden dürfen.

Zusätzlich gilt ausserhalb der Schutzzonen, mindestens einen Abstand von 25m einhalten zum Schilf und den Tieren ihren Platz geben.

Zone A und Zone B dürfen nicht befahren werden.

für die Detail-Übersichtskarte >>>hier klicken

Hier die Wichtigen Infos für Stand Up Paddler!

mein Informationsblatt stelle ich dir hier gerne zu Verfügung:

 

Sicherheit für StandUpPaddler 

 

Hier ein paar Tipps damit du dich sicher fortbewegen kannst.

 

Wichtig zu Wissen!

 

Kennzeichnung: Stehpaddelbretter sind von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen und müssen folglich nicht immatrikuliert werden. Das Stehpaddelbrett ist jedoch gut sichtbar mit Namen und Adresse und Telefonnummer des Eigentümers oder seines Halters zu versehen.

Schwimmweste mitführen: Plicht ist es ausserhalb 300m von der Uferlinie entfernt, das tragen oder mindestens das Mitführen einer Schwimmweste, was zum Beispiel bei einer Seeüberquerung schnell der Fall ist.  Es gilt, die der Norm SN EN 393:1994 oder SN EN ISO 12402-5:2006 entsprechen. Die Schwimmhilfe hat der Grösse der sie tragenden Person zu entsprechen und einen Mindestauftrieb von 50 Newton aufzuweisen.

Nachts: Nachts und bei unsichtigem Wetter sind SUP mit einem gut sichtbaren weissen Rundumlicht zu beleuchten.

Zusammenfassung: Stehpadelbretter werden nicht immatrikuliert. Sie tragen gut sichtbar den Namen und Adresse des Eigentümers oder seines Halters. Beim Verlassen der äusseren Uferzone (ab 300m) auf Seen und beim Befahren von Flüssen ist eine Rettungsweste, mindestens eine Schwimmhilfe mit 50 Newton Mindestauftrieb pro Person mitzuführen. Nachts und bei unsichtigem Wetter sind SUP zu beleuchten.

 

Vortrittsregeln: Stand Up Paddler gehören unter die Rubrik Ruderboote und müssen Kursschiffen, Berufsschiffen, Segelfahrzeugen, Berufsfischerboote und Badenden ausweichen.

 

Gegenüber Motorbooten und Segelbooten unter Motor laufend haben Stand Up Paddler Vorfahrt. Allgemein gilt jedoch lieber Abstand halten als die Vorfahrt erzwingen.

 

Fahren zwei Stand Up Paddler aufeinander zu, gilt Rechtsvortritt. Dies gilt auch gegenüber Kajak- und Kanufahrern bzw. Ruderern.

 

Naturschutz- und Badezonen nicht befahren (gelbe Bojen und Schilder beachten).

 

Gefahren: Wie bei allen Wassersportarten in der Natur sollte beim Stand Up Paddling auf mögliche Gefahren geachtet (Sturm/Gewitter, Sonne, Kälte) und die Tour lieber zu früh als zu spät abgebrochen werden. Überrascht einen das Gewitter ist, so schnell als möglich, ans Ufer zu paddeln. Mit den kühlen Seetemperaturen in den Wintermonaten ist nicht zu spassen. Hier gilt die entsprechende Ausrüstung zu tragen. Trockenanzüge oder Neoprenanzüge.

 

Warnlicht auf dem See: 40 Schläge pro Minute bedeutet sich in Ufernähe aufzuhalten.

 

Sturmwarnung auf dem See: 90 Schläge pro Minute bedeutet sofort auswassern, egal wo dein Fahrzeug steht oder wo du eingewassert bist, an der nächstmöglichen Stelle sofort das Wasser verlassen.

 

Bei starkem Wind:

  • In der Knieposition weiter paddeln, da die Angriffsfläche geringer wird.
  • Den Rückweg dem Ufer entlang wählen. In Stehtiefe kann auch einmal ausgeruht werden ohne gleich wieder abzutreiben.
  • Leash (=Verbindungsleine) tragen. So besteht keine Gefahr, dass das Stand Up Paddle Board vom Wind weg getrieben wird. Insbesondere wichtig bei den leichten Inflatable SUPs!
  • Das SUP Board nie verlassen um zurück zu schwimmen. Es dient als Rettungsinsel und notfalls lässt man sich lieber ans nächste Ufer treiben.

 

Fliessgewässer: immer eine enganliegende Schwimmweste tragen, damit keine Äste sich verhängen können, weil Fliessgewässer sind viel schwieriger einzuschätzen als Stehendes Gewässer und mit den Strömungen ist nicht zu spassen.

 

Achtung auf alle Fälle keine normale Leash verwenden (Gefahr von Hängenbleiben an Ästen, Brückenpfeilern usw.). Hier gibt es neu auch spezielle Leashes mit Auslösemechanismen (diese Leash wird um den Bauch befestigt).

 

Zu richtigen fordernden Flusstouren gehören die Sicherheitsschuhe und Helm dazu. Niemals ohne die entsprechenden Flieswasserkenntnisse Flusstouren unternehmen.

 

hier findest du die Verkehrszeichen auf den Gewässern, hier klicken

Ich wünsche dir viel Freude beim SUPen. Für ein Gesundes Miteinander für Mensch und Tier. Damit die Natur und Tiere ihr Räume haben.

Du möchtest deine Technik im Stand Up Paddling verbessern, sichere Manöver und korrekte Paddeltechnik und Wendetechnik lernen oder optimieren? hier geht's zum Sommerprogramm  und SUP-Miete >>>hier klicken.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0